hülsta sagt Aktion Kinderträume Spende zu

Vor mehr als 75 Jahren eröffnete Alois Hüls mit 10 Mitarbeitern im westfälischen Stadtlohn eine Tischlerei und legt damit den Grundstein für das Unternehmen. Aus dem Familiennamen des Gründers (Hüls) und dem Ortsnamen (Stadtlohn) entsteht der Markenname hülsta. Sein Sohn, Karl Hüls, übernimmt 1960 das Unternehmen und formt daraus die bekannteste, deutsche Herstellermöbelmarke. Bei der Möbelerstellung legt hülsta höchsten Wert auf den schonenden Umgang mit Ressourcen, auf Langlebigkeit und ein gutes Wohnklima. Das Holz hierfür stammt aus kontrollierten Beständen nachhaltiger Forstwirtschaft. Das schont nicht nur den Regenwald, sondern verkürzt auch die Transportwege und verringert somit den Ausstoß von Treibhausgasen. Zu nachhaltiger Möbelproduktion gehört natürlich auch der Einsatz umweltfreundlicher Lacke und Leime für ein gesundes Klima.

Mit ihrer aktuellen Aktion #huelstacares möchte hülsta etwas an engagierte Helfer zurückgeben. Verkaufserlöse sollen anteilig an gemeinnützige Organisationen gehen, darunter auch Aktion Kinderträume. Gespendet werden:
• EUR 1.000 je verkaufter Limited Edition aus der Kollektion Neo
• EUR 100 je verkauftem Objekt der brother and sister Kollektion

Aktion Kinderträume dankt hülsta und allen Möbelkäufern, die sich an dieser Spendenaktion beteiligen.