Bewohner der Rhedaer "Bauernsiedlung" spenden an Aktion Kinderträume

In der sogenannten "Bauernsiedlung" in Rheda-Wiedenbrück fanden in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg viele Familien ein neues Zuhause. Wenn auch inzwischen die bäuerlichen Gebäude durch moderne Häuser ersetzt wurden, besteht doch seit nunmehr 55 Jahren ein fester Nachbarschaftskreis. Diese mehr als fünf Jahrzehnte beschlossen die Anwohner im Sommer 2011 mit einem großen Straßenfest zu feiern und im Rahmen dessen den Reinerlös aus dem Würstchen- und Getränkeverkauf sowie einer Tombola zu spenden.

Insgesamt EUR 1.213,00 kamen zusammen und wurden an die Schirmherrin von Aktion Kinderträume, Margit Tönnies, persönlich übergeben.

Aktion Kinderträume bedankt sich ganz herzlich bei allen Nachbarn und Gästen des Straßenfestes für die großzügige Spende.