Sprachförderung für 34 Schülerinnen und Schüler

Um ausländischen Schülerinnen und Schülern die Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu vermitteln, wurde in der Matthias-Claudius-Schule in Rheda-Wiedenbrück eine eigene Förderklasse eingerichtet. Ziel der zurzeit 34 Schülerinnen und Schüler ist, später in die Regelklassen zu wechseln. Der Unterricht wird erteilt von Mitarbeitern der Volkshochschule.

Aktuell gibt es vier Gruppen, unterschieden nach Kenntnisstand. Der Unterricht umfasst insgesamt 16 Stunden pro Woche. Die Schülerinnen und Schüler werden währenddessen auch in anderen Fächern unterrichtet. Am Ende eines Halbjahres erhält jeder Schüler ein differenziertes Zeugnis, in dem die Deutschkenntnisse in Hörverstehen, Schreiben, Leseverständnis und Sprechen benotet werden. Nach entsprechenden Prüfungen können die Schüler in die nächst höhere Gruppe wechseln.

Vor dem Eintritt in die Regelklasse nehmen die Schüler an sogenannten Kontaktstunden teil, um einen Eindruck von den dort geforderten Leistungen zu bekommen. Verlaufen die Kontaktstunden positiv, wird in einer Klassenkonferenz über den Wechsel in die Regelklasse entschieden.

Mit dem Projekt "Integration durch Lebens- und Alltagskompetenz" trägt die Schule neben der Sprachförderung auch zur Integration in anderen Lebensbereichen bei. Sie informiert die Schüler über Freizeitmöglichkeiten, Ansprechpartner und Einrichtungen der Stadt und organisiert gemeinsame Unternehmungen, wie z.B. die Besichtigung der Stadtkirche oder Polizeiwache. Das Projekt startete nach einer Orientierungsphase im Oktober 2010.

Ein weiterer Bestandteil des wöchentlichen Unterrichts soll das "soziale Lernen" bzw. das "interkulturelle Lernen" werden. Dazu gehören Elternabende oder beispielsweise ein gemeinsames Elternfrühstück. So können Eltern sich gegenseitig kennenlernen und Erfahrungen austauschen. Ein Elternhandbuch über die Schulordnung, Besonderheiten der Schule, das Lehrerkollegium, Lerntipps und vieles mehr, soll in verschiedenen Sprachen erstellt werden. Um diese besonderen Förderungen fortführen zu können, müssen allerdings die Mitarbeiter der Volkshochschule finanziert werden.

Mercedes - Benz unterstützt die Sprachförderung mit einer großzügigen Spende in Höhe von EUR 2.000,00. Aktion Kinderträume spendet weitere EUR 3.000,00.

"Sprachprojekt hat Zukunft"

Aktion Kinderträume und Mercedes-Benz spenden
Rheda-Wiedenbrück (stl). "Es wäre eine Katastrophe gewesen, hätten wir das Projekt beenden müssen", sagt Carmen Capretti-Nikolov. Doch zum Glück kommt es nicht so weit - eine großzügige 5000-Euro-Spende macht es möglich, das Angebot auch 2012 aufrecht zu erhalten.