Rayk bleibt mobil

Im Jahr 1999 kam der kleine Rayk zur Welt. Für die Eltern erfüllte sich damit ein großer Lebenswunsch. Das Familienglück war perfekt, Rayk war ein "Bilderbuchbaby", sagt seine Mutter. Im Jahr 2001 erhielt die junge Familie dann eine Hiobsbotschaft: Rayk ist unheilbar krank. Wie leider so oft, ging aufgrund der neuen Situation die Ehe in die Brüche und Rayks Mutter musste für ihren Sohn ganz alleine sorgen.

Mit der Hilfe eines neuen Lebensgefährten und ihrer Familie schaffen die beiden es, stets neuen Mut zu schöpfen und nicht zu verzweifeln. Die Mutter arbeitet teilzeit, ein guter Ausgleich zur Pflege von Rayk und sie trägt dazu bei, die finanzielle Situation der neuen Familie zu verbessern.

Um Rayk und seiner Mutter das Leben ein wenig zu erleichtern, hat Aktion Kinderträume den beiden ihren größten Wunsch erfüllt: Zur Finanzierung eines Autos fehlte eine kleine Summe, die beigesteuert wurde (für dieses Projekt und das Projekt "Dem Betrüger zum Trotz: Jan-Uwe bekommt einen fahrbaren Untersatz", spendet Aktion Kinderträume insgesamt EUR 22.990,00).