Unterstützung beim Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs für Tijana´s Eltern

Tijana, 6, kam per Notkaiserschnitt zur Welt. Der Mutter fiel sofort auf, dass etwas nicht stimmte. Tijana spuckte grüne Flüssigkeit und trank nicht. Auf Drängen der Mutter wurde sie untersucht und die Ärzte stellten einen Dünndarmvolvulus (Darmverschlingung) fest. Bereits am selben Abend wurde sie operiert. Der Dünndarm war verdreht und durch ein Loch, gelangten Luft und Ausscheidungen in die Bauchhöhle. Die grüne Flüssigkeit stellte sich als Galle heraus und am nächsten Tag musste Tijana nochmals operiert werden. Ihre Entzündungswerte waren sehr hoch, die Überlebenschance betrug 10%, sie wurde notgetauft. Doch Tijana überstand die Operation, aber ihr Leiden ging weiter. Die Nieren arbeiteten nicht, ihr Kreislauf musste medikamentös aufrecht gehalten werden und sie atmete nicht selbstständig. Fast zwei Wochen lang lag sie im künstlichen Koma. Bereits zehn Tage nach der zweiten OP wurde sie erneut operiert, ihr Darm hatte wieder ein Loch. Erst vier Monate später konnte sie aus dem Krankenhaus entlassen werden. In der folgenden Zeit bemerkten die Eltern dass Tijana sich nicht altersgemäß entwickelte. Erst mit eineinhalb Jahren konnte sie ihren Kopf selbstständig halten, eine Rumpfhaltung war lange gar nicht vorhanden. Woher sie diese Behinderung hat, ist bis heute nicht klar.

Tijana lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester, die glücklicherweise gesund ist. Die Familie überlegt seit lange ein behindertengerechtes Auto anzuschaffen. Da sie viele Therapien bezahlt haben, die von der Krankenkasse nicht übernommen wurden, sind ihre Reserven aufgebraucht. Deshalb haben sie Kontakt aufgenommen und um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 3.000,00.