Erneute Unterstützung für Maksym

Maksym, 6, stammt aus der Ukraine. Dort lebt er zusammen mit seinen Eltern und seiner großen Schwester Julia. Seit seinem dritten Lebensmonat leidet er unter einem Retinoblastom (ein bösartiger Tumor in der Netzhaut des Auges, der unbehandelt zum Tode führen kann). Nachdem die Behandlung in der Ukraine nicht anschlug, verkauften die Eltern das Stück Land, auf dem sie Gemüse für den Eigenverbrauch anbauten, nahmen einen Kredit auf und reisten mit ihrem Sohn nach Deutschland, um ihn hier behandeln zu lassen. Nach anfänglichen Fortschritten verschlechterte sich sein Gesundheitszustand jedoch so sehr, dass beide Augen entfernt werden mussten. Seitdem trägt er Augenprothesen, die speziell für ihn angefertigt werden und halbjährlich erneuert werden müssen. Mittlerweile hat er den Schock nicht mehr sehen zu können verkraftet, lacht viel und tobt herum. Jetzt haben die Ärzte aber erneut Krebs festgestellt, dieses Mal in der Wange.

Aktion Kinderträume hat die Familie in den vergangenen Jahren bereits mehrfach bei der Anschaffung der Glasaugen unterstützt, Flüge und Kontrolluntersuchungen bezahlt und Kleidung und Schuhe gespendet. Nun hat die Familie erneut Kontakt aufgenommen und um Unterstützung für Maksym´s dringend notwendige Therapie gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 5.000,00.