Ein Rehahund für Luka

Luka, 4, ist mehrfach schwerstbehindert. Schon am dritten Lebenstag wurde eine an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit festgestellt. Nachdem er mit einem Jahr immer noch nicht die Bauchlage akzeptierte und weder robbte noch krabbelte, wurde eine Holoprosencephalie (angeborene Gehirnfehlbildung) diagnostiziert. Ebenso eine starke Kurzsichtigkeit und eine Hüftdysplasie (Fehlstellung und Störung der Verknöcherung des Hüftgelenks). Im Alter von zwei Jahren wurde er an beiden Ohren operiert und mit Cochlear- Implantaten versorgt. Heute kann Luka noch immer nicht krabbeln, nicht sitzen oder gehen, auch das Greifen von Gegenständen gelingt ihm nicht und er spricht lediglich einzelne Worte.

Luka lebt zusammen mit seiner allein erziehenden Mutter. Während einer Logopädiestunde hatte er Kontakt mit einem Therapiehund. Er war sofort begeistert, streichelte und fütterte den Hund. Deshalb dessen möchte seine Mutter einen Rehahund ausbilden lassen. Damit soll sich Luka´s Feinmotorik und Konzentrationsfähigkeit verbessern. Da die Ausbildung sehr kostenintensiv ist, hat sie um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 3.000,00.