Hippotherapie für Luckas

Luckas, 5, lebt seit Ende 2012 in einer Erziehungseinrichtung. Aufgrund mangelnder Zuwendung und Vernachlässigung lernte er erst mit zweieinhalb Jahren laufen und sprechen. Trotz Förderung in der Erziehungsstelle und im Kindergarten ist er im motorischen Bereich noch sehr unsicher. Gehen klappt mittlerweile gut, beim laufen oder rennen stolpert er teilweise ohne erkennbaren Grund. Das verunsichert ihn und er traut sich oftmals nicht, zu rennen oder zu hüpfen. Er hat starke Verlust- und Versagensängste und es fällt ihm schwer, Erwachsenen zu vertrauen. Seine Erzieherin konnte beobachten, dass er in Kontakt mit Tieren wesentlich entspannter ist und sich öffnen kann, während er auf Körperkontakt mit Menschen angespannt und abwehrend reagiert. Er geht von sich aus auf Tiere zu und nimmt Körperkontakt auf.

Deshalb möchte seine Bezugserzieherin ihm gerne eine Hippotherapie ermöglichen. Weil die Therapie sehr kostenintensiv ist, hat sie um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 1.000,00.