Unterstützung beim Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs für Leon-Alexander´s allein erziehende Mutter

Leon-Alexander, 13, kam vermeintlich gesund zur Welt. Mit sechs Monaten, fiel der Mutter auf, dass er mit seinen Augen nicht fixieren konnte. Als er dann ins „Sitzalter“ kam, kippte er häufig wieder um und auch als er zu laufen begann, wurde immer deutlicher, dass etwas nicht in Ordnung war. Es folgten einige Klinikaufenthalte, die aber kein Ergebnis brachten. 2008 wurde er integrativ eingeschult. Sein Handicap wurde im Laufe der Jahre immer deutlicher, sein Gehen und Laufen immer unkontrollierter. Beim Essen und Trinken benötigte er fortlaufend mehr Hilfe und seine Aussprache „verwaschener“, seine gesamte Muskulatur immer unkontrollierbarer. 2011 wechselte er dann auf eine Schule für Körperbehinderte. Ein Jahr später während eines Klinikaufenthalts erhielt die Familie die Diagnose „Louis-Barr-Syndrom“, ein Gendefekt, der bei jedem Kind unterschiedliche Symptome zeigt. Für Leon-Alexander bedeutet es, dass er bereits Erlerntes wieder verlieren und er immer mehr abbauen wird.

Leon-Alexander lebt zusammen mit seiner allein erziehenden Mutter und seinem großen Bruder Robin, der glücklicherweise gesund ist. Seit Ende letzten Jahres hat er einen Elektrorollstuhl, der aber leider nicht ins Familienauto passt. Gemeinsame Ausflüge sind daher kaum mehr möglich, Leon-Alexander mag aber besonders Besuche im Zoo oder in den Freizeitpark. Deshalb wünscht sich die Mutter ein behindertengerechtes Auto und weil sie die Anschaffung ohne Unterstützung nicht finanzieren kann, hat sie um Hilfe gebeten.

Aktion Kinderträume beteiligt sich mit EUR 3.000,00.