Unterstützung beim Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs für Kimberly T.

Kimberly, 10, kam vermeintlich gesund zur Welt. Im Alter von knapp vier Monaten kam es zu einem ersten Krampfanfall, dem weitere Anfälle folgten. Viele sehr heftig und lange, so dass einige Male Lebensgefahr bestand. Kimberly leidet am Dravet Syndrom, eine seltene, schwere und maligne Form myoklonischer Epilepsie im Kindesalter. Heute ist die Epilepsie durch Medikamente weitgehend eingestellt, so dass derzeit kleinere tägliche Anfälle überwiegen. Die sogenannten Grand Mal Anfälle treten lediglich einmal die Woche auf. Kimberly ist geistig behindert, hat eine Gang- und Standataxie, eine aktatische Bewegungsstörung, ist im gesamten Körper rechts hypoton, hat ausgeprägte Knick-Senk-Füße, eine beginnende Skoliose, autistische Züge etc. Sie spricht nur undeutlich, in 3-4 Wortsätzen. Trotz allem ist sei ein fröhliches und liebenswertes Mädchen.

Kimberly lebt zusammen mit ihren Eltern und ihren Geschwistern, die glücklicherweise gesund sind. Leider besitzt die Familie kein behindertengerechtes Fahrzeug. Daher passt der neue Rollstuhl nicht mehr ins Auto. Weil ihnen die Anschaffung eines behindertengerechten Autos finanziell nicht möglich ist, hat die Mutter um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 2.500,00.