Unterstützung beim Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs für Lilly´s Eltern

Lilly, 13, kam vermeintlich gesund zur Welt, war aber von Anfang an in ihrer körperlichen Entwicklung verzögert, allerdings konnte sie schon sehr früh ganze Sätze sprechen. Laufen erlernte sie sehr spät und ging am liebsten an der Hand. In den ersten Jahren vermutete die Mutter eine Fehlstellung der Hüfte und ließ sie von mehreren Orthopäden untersuchen. Doch niemand konnte helfen. Schwimmen und Radfahren zu lernen fiel ihr sehr schwer. In der Schule schließlich wurden ihre körperlichen Defizite immer deutlicher. Dann erhielten die Eltern die Diagnose, dass Lilly an der seltenen Muskelerkrankung Gliedergürtelmuskeldystrophie Typ 2i leidet. Mittlerweile ist sie auf einen elektrischen Rollstuhl angewiesen. Sie besucht ein Gymnasium mit Schulbegleitung und ist eine der Besten ihrer Klasse.

Lilly lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Lasse, der glücklicherweise gesund ist. Weil sie die Treppen nicht mehr steigen konnte, musste sie aus ihrem schönen großen Kinderzimmer in ein kleines Zimmer im Erdgeschoss umziehen. Hier planen die Eltern einen ebenerdigen Anbau mit Rampe. Es sollen ein Wohnzimmer und ein behindertengerechtes Badezimmer für Lilly entstehen, in dem sie sich mit ihrem Rollstuhl frei bewegen kann. Die finanziellen Möglichkeiten der Eltern sind damit allerdings ausgeschöpft und die Anschaffung eines dringend benötigten behindertengerechten Fahrzeugs ist ihnen nicht mehr möglich. Deshalb hat die Mutter Kontakt aufgenommen und um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 1.500,00.

Der Betrag stammt aus der Spendenaktion  des 2. Vorsitzenden von Aktion Kinderträume e.V. Herrn Clemens Tönnies anlässlich seines 60. Geburtstages. Er hat seine Familie, Freunde  und Geschäftspartner gebeten, auf Geschenke zu verzichten und alle sind der freundlichen Anregung großzügig gefolgt.