Mit dem Therapiesitz geht es für Cornelius sicher in die Kita

Selbst tägliche Routinen, wie der Transport zu Kindergarten oder Schule, können für schwerstbehinderte Kinder und deren Eltern, immer wieder mit Schwierigkeiten und Gefahren verbunden sein.

Cornelius 5 Jahre aus Gütersloh ,hat das Down-Syndrom, eine ausgeprägte muskuläre Hypotonie (Mangel an Muskelstärke und Muskelspannung) sowie einer Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliose). Bisher kann er lediglich krabbeln, zieht sich aber mittlerweile zum Stand an Möbeln hoch. Zur Zeit besucht Cornelius eine integrative Kindertagestätte.

Als jüngstes von drei Kindern, die unter verschiedenen anderen Behinderungen leiden, macht Cornelius der Kindergarten Freude und er zeigt sich neugierig und unternehmungslustig, wenngleich er nicht freihändig gehen kann.

Durch seine Erkrankungen bedingt, ist der Transport im elterlichen PKW eine schmerzvolle Angelegenheit, der nur mit einem Spezialsitz im Fahrzeug Abhilfe geschaffen werden könnte.
Da die Familie bei drei behinderten Kindern intensive Unterstützung der Krankenkasse bei Behandlungs- und Hilfsleistungen benötigt, ist die Antragstellung oft zermürbend und nerven- aufreibend .

Aktion Kinderträume hilft hier nun schnell und völlig unbürokratisch. Cornelius erhält den dringend benötigten Therapiesitz mit Fußstützen und einem integrierten Therapietisch in Höhe von 490,00€ . Dieser bietet Cornelius Sicherheit und Halt beim Transport in die Kita.

Ein besonderer Dank geht an die „Initiative Rheda e.V.“ die bereits zum dritten Mal die Kriminacht „Tatort Rheda“ veranstaltet hat.
Die Einzelhändler hielten spannende Leckereien bereit. Wer mochte, konnte hierfür etwas spenden.

Es kamen stolze 250,00€ für Aktion Kinderträume zusammen, die heute durch Simone Hördel , Bernhard Ackfeld und Bärbel Page übergeben wurden.