Plötzliche Diagnose "Hirntumor"

Familie S. aus Gütersloh:

Für die alleinerziehende Mutter des kleinen Colin ist die aktuelle Diagnose "Hirntumor" bei ihrem Sohn ein großer Schock. Das ganze Leben muss umorganisiert werden. Der Erkrankung vorangegangen waren Kopfschmerzen, ein Kraftverlust der rechten Hand und leichte Wesensveränderungen. Colins Schmerzen sind so stark, dass der kleine Junge nachts nur noch in leicht sitzender Position schlafen kann.

Die aktuelle Situation zerrt an den Nerven, den Finanzen und den zeitlichen Möglichkeiten der Mutter. Um Colins Leiden zu lindern, hat Aktion Kinderträume Kontakt zum Universitätsklinikum Heidelberg aufgenommen, das eine sogenannte "Tomotherapie" anbietet. Diese Therapie kann Colin helfen, ist aber sehr kostenintensiv. Zudem benötigt das Badezimmer der Familie eine Renovierung. Aktion Kinderträume möchte Colin und seine Mutter in dieser schwierigen Zeit außerdem auch seelisch unterstützen und ihnen einen Erholungsurlaub ermöglichen. Bitte helfen Sie dabei!

Ergebnis: Wir haben Colin seinen Herzenswunsch erfüllt - den Kauf eines ganz bestimmten ferngesteuerten Modellautos - und sind zudem für die Kosten der Medikamente aufgekommen, welche nicht von der Kasse übernommen werden. Damit sich Mutter und Kind ein wenig erholen können, haben wir den beiden einen gemeinsamen Urlaub auf Büsum finanziert. Und um die finanziellen Sorgen der Beiden ein wenig zu lindern, haben sie noch einen Lebensmittelgutschein in Höhe von EUR 250,00 erhalten.

Spendenbond der Kreissparkasse Rheda-Wiedenbrück

Colin ist leider am 31. Januar 2011 im Kreis seiner Familie verstorben.

Ergänzung: Die Kosten für die Bestattung und einen Grabstein in Höhe von EUR 4.775,77 wurden im Rahmen einer Spendenaktion von der Schweizer Walter F. Blüchert Stiftung übernommen.