Ein VW Caddy für Moritz allein erziehende Mutter

Moritz ist 8 Jahre alt und leidet unter dem Luis-Bar-Syndrom. Dies ist eine vererbte Systemerkrankung. Die ersten Symptome treten um das zweite bis dritte Lebensjahr auf. Kennzeichnend sind eine zerebralläre Ataxie (u. a. Gang- und Standunsicherheit) mit Kleinhirnatrophie (Substanzschwund), Athetose (dystone Bewegungsstörung), Störungen der Augenbewegungen sowie ein physischer und später auch psychischer Entwicklungsrückstand. Betroffene Kinder haben durch einen T-Zell-Defekt eine verminderte Immunkompetenz, so dass sie zu Infekten neigen und weitaus häufiger als die Normalbevölkerung Leukämien und Hodgkin-Lymphome entwickeln. Weitere Symptome sind Hypersalivation (Speichelfluss) und Hypogonadismus (Reifestörung der Keimdrüsen). Ab einem Alter von 10 Jahren sind betroffene Kinder spätestens auf einen Rollstuhl angewiesen. Auch die Lebenserwartung dieser Kinder ist reduziert. In der Literatur wird sie mit ca. 20 Jahren beziffert.

Moritz Erkrankung ist mittlerweile fortgeschritten. Er kann nicht mehr alleine gehen und schafft die Treppenstufen im Haus nur noch mit großer Mühe und viel Unterstützung. Moritz hatte einen kleinen Bruder namens Jacob. Dieser verstarb leider im Mai 2015.

Seit der Trennung der Eltern lebt Moritz zusammen mit seiner allein erziehenden Mutter im Haus der Großeltern. Diese hat Kontakt aufgenommen, da ihr jetziges Auto stark reparaturbedürftig ist. Die nötigen Reparaturen übersteigen den eigentlichen Wert des Autos. Die kleine Familie ist somit dringend auf ein neues Auto angewiesen. Weil der Mutter die Mittel für die Anschaffung eines behindertengerechten Autos fehlen, hat sie um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume übergibt der kleinen Familie einen umgebauten VW Caddy im Wert von EUR 25.500,00. Davon stammen EUR 10.160,00 von einer Spende der Familie Hüser und 5.000,00 Dollar von einer Spende des Ehepaars Mintz.

Hier geht's zum Video