Unterstützung beim Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs für Emma´s Eltern

Emma ist 4 Jahre alt und wurde per Kaiserschnitt geboren. Leider hat sie nach ihrer Geburt nicht geatmet und musste daher reanimiert werden. Bereits 5 Tage nach ihrer Geburt konnte das kleine Mädchen mit ihren Eltern nach Hause entlassen werden. Dort fing Emma an vermehrt zu weinen. Der erste Verdacht der Ärzte waren Bauchschmerzen. Nachdem sie auch nicht mehr gut trank, fuhren die Eltern mit ihrer Tochter ins Krankenhaus. Dort wurden sie unter Beobachtung aufgenommen. Die Ärzte meinten, es wäre ein Reflux, der Sodbrennen verursacht. In der kommenden Nacht, weinte Emma sehr stark. Der Nachtschwester fiel auf, dass sie ihre Augen verdrehte und weinte. Daraufhin erfolgte eine Ultraschalluntersuchung vom Kopf. Es wurde festgestellt, dass Emma vermehrt Gehirnwasser im Kopf hatte. Am nächsten Tag machten die Ärzte ein EEG. Da kam die Wahrheit ans Licht – Emma leidet unter Epilepsie (BNS-Krämpfe). 2 Tage später wurde ein MRT vom Kopf gemacht und es wurde das ganze Ausmaß der Sauerstoffunterbrechung während der Geburt sichtbar. Emma hat außer der Epilepsie eine schwere multizystische Enzephalomalazie, eine schwere Entwicklungsstörung und eine dyskinetisch-spastische Cerebralparese.

Sie lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Emil, der glücklicherweise gesund ist. Die Eltern haben Kontakt aufgenommen, da sie dringend ein behindertengerechtes Auto benötigen. Weil ihnen die Anschaffung aus eigener Kraft nicht möglich ist, haben sie um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 1.500,00.