Unterstützung bei der Ausbildung eines Epilepsiehundes für Dominik

Dominik ist 7 Jahre alt und kam in der 35. Schwangerschaftswoche einer Zwillingsschwangerschaft aufgrund einer Schwangerschaftsvergiftung per Notkaiserschnitt zur Welt. Während es seinem Bruder Fabian schnell besser ging, war das bei Dominik leider nicht so. Im Alter von 6 Monaten fing der kleine Junge an beim Wachwerden zu zittern. Der Kinderarzt tat dies als normal ab. Da sich Dominik auch nicht altersgerecht entwickelte, ging die Mutter erneut zum Kinderarzt. Auch hier hielt der Kinderarzt es nicht für notwendig, etwas zu unternehmen. Nach einiger Zeit wechselte die Familie daher den Kinderarzt und Dominik erhielt Physiotherapie. Diese empfohlen der Mutter einen Kinderneurologen. Dort wurde festgestellt, dass Dominik einen Hydrocephalus hatte. Daraufhin wurde ein Shunt gesetzt. Nach dieser Operation machte Dominik Fortschritte in seiner Entwicklung. Die Eltern dachten Dominik sei nun auf einem guten Weg. Doch leider entwickelte er eine Epilepsie, die mittlerweile durch Medikamente eingestellt ist.

Dominik lebt zusammen mit seinen Eltern und seinem Zwillingsbruder Fabian. Nun hat die Mutter Kontakt aufgenommen, da sie gerne für ihren Sohn einen Epilepsiehund ausbilden lassen möchten. Weil die Ausbildung sehr kostspielig ist, hat sie um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 8.650,00. Der Betrag stammt aus der Weihnachtsspende der Tönnies Unternehmensgruppe.