Ein umgebauter VW Caddy für die allein erziehende Mutter von Jel

Jel und seine Mutter Patricia sind beide schwerstbehindert. Im 7. Monat ihrer Schwangerschaft erkrankte die Mutter an einer Virusinfektion, die sich als Schweinegrippe herausstellte. Die Sauerstoffsättigung reichte bei Weitem nicht mehr aus und ihre Lunge war zu 70% mit Wasser gefüllt. Daher war ein Notkaiserschnitt unausweichlich und dieser wurde Ende Dezember 2009 durchgeführt. Nach Jel´s Geburt wurde die Mutter in ein künstliches Koma gelegt und in eine Spezialklinik geflogen. In den Folgewochen erlitt sie ein multiples Organversagen. Ihr Herz blieb stehen und sie musste reanimiert werden. Die Mutter wurde daraufhin bis Ende Februar 2010 erneut ins Koma gelegt. Danach konnte sie sich fast nicht mehr bewegen. Erst war es lediglich ein kleiner Finger und später wurde es mit hartem und sehr schmerzhaftem Training wieder deutlich besser. Zu allem Unglück verließ ihr Mann sie im Juni 2010.

Auch Jel musste direkt nach seiner Geburt in eine Spezialklinik verlegt werden. Leider erlitt der kleine Junge an seinem 4. Lebenstag Hirnblutungen 4. Grades, die über mehrere Tage hinweg abgeleitet werden mussten. Erst im März 2010 konnte die Mutter das erste Mal ihren kleinen Sohn sehen. Anfang Mai 2010 war der Gesundheitszustand von Mutter und Sohn soweit hergestellt, dass sie eine Früh-Reha antreten konnten. Doch dann der nächste Schock. Bei Jel wurden epileptische Krampfanfälle festgestellt. Daraufhin wurde er medikamentös eingestellt. Während des Aufenthalts im Rehazentrum, wurde immer klarer wie groß die Schädigung bei Jel ausgefallen ist. Seine Entwicklung ging so gut wie gar nicht voran. Er war schlaff und uninteressiert. Auch das Sehvermögen bildete sich nicht aus. Heute ist Jel´s Entwicklung zwar etwas vorangegangen, jedoch mit vielen Rückschlägen.

Seit der Trennung der Eltern lebt Jel zusammen mit seiner alleinerziehenden Mutter. Diese werden intensiv von der Großmutter unterstützt. Die Mutter hat Kontakt aufgenommen, da sie dringend ein behindertengerechtes Auto für sich und ihren Sohn benötigt. In das bisherige Familienauto passt Joel kaum mehr hinein. Weil der kleinen Familie die Anschaffung eines solchen Autos ohne Unterstützung nicht möglich ist, hat die Mutter um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume übergibt der Familie einen umgebauten VW Caddy im Wert von EUR 25.500,00. EUR 1.188,00 stammen vom Hotel und Restaurant Reuter aus Rheda-Wiedenbrück.