Joshua soll weiterhin mit seinen Eltern Autofahren können

Der neunjährige Joshua ist mehrfach schwerstbehindert, er sitzt im Rollstuhl und wird für immer einer Rund-um-die-Uhr-Pflege bedürfen. Seine körperliche Entwicklung verläuft altersentsprechend, was bedeutet, dass er infolgedessen bald nicht mehr in seinen Spezialkindersitz im Auto hineinpasst. Die Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeuges ist die einzige Möglichkeit für die Familie, weiterhin gemeinsam mit dem Auto unterwegs sein zu können.

Die Eltern haben schon begonnen, dafür zu sparen, doch ihre finanziellen Lage ist ziemlich angespannt. Allein sind sie nicht nicht imstande, in absehbarer Zeit das Geld dafür aufzubringen. Die heimatliche Kirchengemeinde und diverse Stiftungen haben einen weiteren Teil dazu beigetragen, die erforderliche Summe zusammen zu bekommen.

Die noch ausstehende Restsumme von insgesamt EUR 11.257,10 hat Aktion Kinderträume mit Hilfe des Unternehmen Friedr. Dick GmbH & Co. KG gespendet.

Unter der Überschrift "Damit auch hilfsbedürftige Menschen ,stille Stunden' verbringen können" verzichtete das Unternehmen Friedr. Dick GmbH & Co. KG   in der Vorweihnachtszeit auf den Versand von Geschenken an seine Geschäftspartner, spendete stattdessen und übernahm einen erheblichen Anteil.