Ein behindertengerechtes Fahrzeug für Emma und ihre Familie

Emma, 3 Jahre alt, kam per Kaiserschnitt zur Welt. Die Ärzte stellten fest, dass Emma Anpassungsstörungen hat und schlecht atmet. Nach zahlreichen Untersuchungen stand die Diagnose fest: Emma hat eine seltene Grunderkrankung namens AMC (Arthrogryposis Multiplex Congenita). Dabei handelt es sich um einen Defekt, der während der Frühschwangerschaft entsteht, und Muskulatur und Knochen in ihrem Wachstum hemmt. Daher hat Emma an den Extremitäten Kontrakturen und ihre Muskulatur ist noch zu schwach, weshalb sie Orthesen tragen muss. Mittlerweile kann Emma selbstständig essen und trinken, schaut gern Bücher an, spielt mit ihren Puppen und liebt es ins Schwimmbad zu gehen oder in der Badewanne zu plantschen. Emma muss mehrfach im Jahr eine spezielle Kinderklinik aufsuchen, in der notwendige Operationen durchgeführt und Emmas Orthesen angefertigt werden.

Emma lebt zusammen mit ihren Eltern. Da sie wöchentlich zu zahlreichen Therapien und Arztbesuchen gefahren werden muss, hat die Familie Kontakt aufgenommen und um finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung eines behindertengerechten Autos mit Rampe für Emmas Reha-Buggy gebeten. Emma wird immer größer und schwerer, daher ist es der Mutter kaum noch möglich, sie in ihrem Kindersitz zu platzieren. Die Familie hat vor 7 Jahren einen Kredit für ein Haus aufgenommen und durch den Alleinverdienst des Vaters fehlen ihnen momentan die finanziellen Mittel.

Aktion Kinderträume beteiligt sich an den Anschaffungskosten mit EUR 2.000,00. Der Betrag stammt aus der großzügigen Spende des Bund behinderter Auto-Besitzer e.V.