Ein behindertengerechter PKW für Din und seine Familie

Din ist 14 Jahre alt und leidet an Muskeldystrophie des Typs Duchenne, weshalb er seit ca. 5 Jahren im Rollstuhl sitzt. Zurzeit besucht er die 8. Klasse eines Gymnasiums und lebt gemeinsam mit seiner alleinerziehenden Mutter und seinen Schwestern, die glücklicherweise gesund sind. Der Vater ist 2014 gestorben.

Für spezielle Untersuchungen muss Din zur nächstgelegenen Uniklinik und ein Mal pro Woche zur Physiotherapie. Da die Familie kein Auto besitzt, sind sie auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Zur Uniklinik bedeutet das 3 Mal umsteigen und bis zu 3 Stunden pro Weg Fahrzeit. Oft gibt es in den Bussen nicht genügend Platz für Din und seinen Rollstuhl, dann muss die Familie auf den nächsten Bus eine halbe Stunde später warten. Diese Fahrten sind für Din so anstrengend, dass er meistens bereits auf der Hinfahrt starke Kopfschmerzen bekommt. Die Untersuchungen an der Uniklinik ist für Din dann noch eine zusätzliche Belastung und auf Grund der langen Anreise komprimiert und langwierig. Dins Kopfschmerzen durch die Anstrengung dauern bis zu 2 Tage und während dieser Zeit kann er nicht am Schulunterricht teilnehmen. Auch verschlechtert sich sein Gesundheitszustand dadurch im Allgemeinen.

Um Din und seiner Mutter, die seit Jahren unter starken Rückenschmerzen leidet und bereits einen Bandscheibenvorfall hatte, die Fahrt zur Uniklinik, Therapien und den Alltag zu erleichtern, hat Dins Lehrerin Kontakt aufgenommen und um finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung eines behindertengerechten PKWs gebeten.

Aktion Kinderträume übernimmt die Anschaffungskosten in Höhe von EUR 27.500,00. Davon stammen EUR 203,34 aus der Spendenaktion der Bäckerei Reker sowie der Restbetrag aus der Weihnachtsspende 2020 der Tönnies Unternehmensgruppe.