Ein behindertengerechtes Badezimmer für Fenno und seine Familie

Fenno ist 7 Jahre alt und kam vermeintlich gesund zur Welt. Da er nach seiner Geburt etwas schwach war, kam er am zweiten Lebenstag auf die Intensivstation. Doch bereits nach einer Woche durfte er mit seinen Eltern nach Hause. Den Eltern fiel jedoch von Anfang an auf, dass er sehr hypoton war. Mit der Zeit wurde immer deutlicher, dass Fenno sich nicht so entwickelte wie andere Kinder. Mit etwa einem Jahr erhielten die Eltern die Diagnose – Sotos Syndrom. Dies ist eine genetisch bedingte Erkrankung mit einem ausgeprägten Großwuchs in den ersten Lebensjahren, der sich bis ins Erwachsenenalter meist den Normalwerten wieder annähert. Des Weiteren haben die Kinder eine auffällige und typische Kopf- und Gesichtsform und eine geistige und motorische Retardierung. In Deutschland sind etwa 100 Kinder von dieser Erkrankung betroffen. Im November 2016 hat Fenno zudem eine nicht einstellbare Epilepsie entwickelt.

Fenno lebt mit seiner alleinerziehenden Mutter und seinem Bruder zusammen, der glücklicherweise gesund ist. Die Familie hat bereits 2018 Kontakt aufgenommen, da sie dringend ein behindertengerechtes Auto benötigte um in deren ländlicher Wohngegend mobil zu sein.

Nun hat Fennos Mutter erneut Kontakt aufgenommen und finanzielle Unterstützung beim behindertengerechten Badumbau für Fenno gebeten. Durch seine Epilepsie leidet er hauptsächlich nachtsüber an Inkontinenz, möchte in seinem Alter aber keine Windel mehr tragen. Daher wäre es für Fennos Mutter einfacher, ihn nicht fast jede Nacht/jeden Morgen in der Badewanne abduschen zu müssen, sondern ihn auf seinem Toilettenstuhl duschen zu können. Dadurch hätte Fenno die Chance im Alltag noch etwas selbständiger zu werden.

Aktion Kinderträume beteiligt sich an den Umbaukosten mit EUR 2.000,00.