Ein behindertengerechtes Auto für Familie Z.

Die kleine Lena Cara entwickelte sich in den ersten Lebenswochen sehr gut, nach vier Monaten fiel ihren Eltern jedoch auf, dass sie ihre Beine immer weniger bewegen konnte. Von Zeit zu Zeit lag sie nahezu regungslos da. Wenig später konnte sie ihren Kopf auch in der Bauchlage nur noch kurz halten und mit fünf Monaten überhaupt nicht mehr selbst heben. Die Diagnose lautete "Spinale Muskelatrophie", hervorgerufen durch einen Gendefekt.

Heute kann Lena ihre Arme kaum noch bewegen, die Beine gar nicht mehr. Den Kopf kann sie nur auf einer harten Unterlage und im Liegen drehen und ohne Hilfe kann sie nicht sitzen. Zweimal wöchentlich kommt eine Krankengymnastin ins Haus, um Lenas Atemmuskulatur zu stärken. Zusätzliche Unterstützung erhält sie von einer Ergotherapeutin und einer Heilpädagogin.

Geistig hat sie sich sehr stark entwickelt und ist den meisten Gleichaltrigen weit voraus. Inzwischen ist sie sogar in der Lage, selbstständig einen PC zu steuern. Doch der Kontakt zu anderen Menschen fehlt ihr, was schwierig ist, da sie sich selbst nicht fortbewegen kann. Zurzeit wird sie in einem Reha-Buggy transportiert, in Kürze soll sie aber einen neuen Elektrorollstuhl bekommen. Dieser lässt sich allerdings im Auto der Familie nicht unterbringen. Daher benötigen sie dringend ein Fahrzeug mit einem angebauten Lifter und großem Fahrgastraum, weil Lena im flachen Zustand transportiert werden muss. Aus eigenen Mitteln kann die Familie ein solches Spezialfahrzeug jedoch nicht finanzieren.

Aktion Kinderträume unterstützt Familie Z. bei der Anschaffung eines behindertengerechten Autos mit einer Spende von EUR 2.000,00.