Ein behindertengerechtes Auto für Familie H.

Im Alter von zwei Jahren diagnostizierten die Ärzte bei Luan eine Muskeldystrophie Duchenne. Ein großer Schock für seine Eltern. Luans Mutter Tanja erlitt schwere Depressionen und verbrachte zahlreiche Wochen in der Psychiatrie. Noch heute befindet sie sich in Behandlung. Inzwischen sind die Eltern geschieden, der mittlerweile Siebenjährige lebt heute bei seinem Vater Mino und den Großeltern.

Die Erkrankung schränkt Luan sehr ein. Er kann weder gehen noch selbstständig essen oder sich waschen. Er muss rund um die Uhr betreut werden. Seine Muskelkraft lässt ständig nach, er wird immer schwächer. Zurzeit besucht er die Außenklasse einer Körperbehindertenschule. Seit ungefähr einem halben Jahr benötigt er einen elektrischen Rollstuhl, da er seinen Aktivitätsrollstuhl aufgrund der schwindenden Muskelmasse seiner Arme nicht mehr eigenständig fahren konnte.

Luans Familie hat bereits einige Umbauarbeiten eigenfinanziert, das Badezimmer und der Hauseingang wurden behindertengerecht angepasst. Nun steht jedoch eine weitere wichtige Anschaffung an: Ein rollstuhlgerechtes Fahrzeug mit Rampe. Luans Leben würde durch ein solches Auto wieder abwechslungsreicher. Vater Mino könnte ihn problemloser zu Arztbesuchen und Therapien fahren und auch Besuche bei Freunden wären öfter und einfacher möglich.

Aktion Kinderträume hat der Familie ein behindertengerechtes Fahrzeug in Höhe von EUR 24.710,00 finanziert und im Rahmen einer großen Auto-Übergabe überreicht. Von dieser Spendensumme übernahm die Firma Rügenwalder Mühle aus Bad Zwischenahn EUR 10.000,- und Rogon Sportmanagement aus Ludwigshafen EUR 5.000,00.

Insgesamt haben Anfang Dezember zehn Familien Autos im Gesamtwert von EUR 210.000,00 erhalten.