Ein behindertengerechtes Fahrzeug für die Familie von Max H.

Max, 13, leidet an einer Muskeldystrophie Duchenne (eine nicht heilbare Muskelerkrankung), die mittlerweile so weit fortgeschritten ist, dass er einen Elektro-Rollstuhl benötigt. Aufgrund seiner körperlichen Einschränkungen besucht er trotz Gymnasialempfehlung eine Körperbehinderten- bzw. Förderschule. Zur großen Freude seiner Eltern ist er dort einer der besten seiner Klasse.

Max Eltern leben getrennt, kümmern sich aber beide zusammen um den gemeinsamen Sohn. Leider passt der Elektro-Rollstuhl weder in das Auto der Mutter noch in das des Vaters. Aus diesem Grund wünscht sich seine Mutter, bei der er lebt, ein behindertengerechtes Fahrzeug. Leider übersteigt die Anschaffung ihre finanziellen Mittel.

Aktion Kinderträume unterstützt den Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs mit EUR 2,000,00.