Ein behindertengerechtes Auto für Julias Familie

Julia P. ist 17 Jahre alt und leidet seit ihrer Geburt unter mehrfachen Behinderungen. Sie sitzt im Rollstuhl, ist stark sehbehindert und muss über eine PEG ernährt werden. Ihr Entwicklungsstand entspricht dem eines wenige Monate alten Säuglings.

Julia hat eine drei Jahre ältere Schwester, die leider auch nicht ganz gesund ist. Bis 2006 litt sie unter Epilepsie und derzeit ist fraglich, ob sie ihre Ausbildung fortsetzen kann.

2006 erkrankte der Vater an einer schweren Leukämie und ist nach einer Chemotherapie und Knochenmarktransplantation seit 2007 ebenfalls an einen Rollstuhl gebunden. Langsam bessert sich sein Gesundheitszustand, er ist stundenweise wieder berufstätig.

Die einzig „Gesunde“ ist die Mutter, sie versorgt die Familie und arbeitet darüber hinaus als Kinderpflegerin in Teilzeit. Die jahrelange Pflege und die Sorge um ihre Töchter und den Ehemann sind aber auch an ihr nicht spurlos vorbei gegangen.

Die Familie benötigt dringend ein größeres behindertengerechtes Fahrzeug, in dem beide Rollstühle transportiert werden können. Ein entsprechendes Fahrzeug mit einer Rollstuhlrampe wäre eine große Erleichterung, doch die finanziellen Mittel der Familie reichen für die Anschaffung nicht aus.

Aktion Kinderträume finanziert ein behindertengerechtes Fahrzeug im Wert von EUR 39.200,00.

30.000,00 Euro davon sind eine Spende der Bayerischen Landesbank. Der großzügige Spendenscheck wurde den Vorstandsmitgliedern von Aktion Kinderträume Uli Hoeneß und Clemens Tönnies auf dem diesjährigen ACI Kongress in München persönlich überreicht.

Aktion Kinderträume bedankt sich auch im Namen von Julia und ihrer Familie ganz herzlich bei den Verantwortlichen der Bayerischen Landesbank. Ein herzliches Dankeschön auch an Herrn Heilander vom Autohaus Kölbl, der sich mit Nachdruck darum gekümmert hat, dass die Familie das optimale Fahrzeug erhält und der behindertengerechte Umbau binnen kürzester Zeit erfolgte.