Unterstützung für Nico und seine alleinerziehende krebskranke Mutter

Nico H. kam vor acht Jahren als „Frühchen“ auf die Welt. Aufgrund einer Hirnblutung während der Geburt ist er spastisch gelähmt und sitzt im Rollstuhl. Außerdem leidet er an Epilepsie und einer schweren Sehnervschädigung, seine Sehstärke beträgt nur noch 6 %.

Nico lebt zusammen mit seiner Mutter und seiner älteren Schwester Alicia. Die 12jährige ist glücklicherweise gesund, aber wie viele Geschwister muss sie, weil ihr Bruder ständig der Aufmerksamkeit und Fürsorge bedarf, oftmals zurückstehen. Vor drei Jahren erkrankte die Mutter an Krebs und wurde operiert und noch heute bekommt sie Infusionen. Sie ist dennoch stundenweise berufstätig und bezieht darüber hinaus Arbeitslosengeld.

Im August wurde Nico an beiden Beinen operiert. Anschließend musste er sechs Wochen lang zu Hause einen Gips tragen und dann in den nächsten drei Monaten täglich zur Reha in die rund 50 km entfernte Kinderklinik in Meerbusch.

Bislang besitzt die Mutter kein Auto, sie erledigt die regelmäßigen Termine momentan mit dem Mietwagen eines Autohauses. Die Familie wünscht sich jedoch sehnlichst ein eigenes behindertengerechtes Fahrzeug, mit dem Nico samt Rollstuhl sicher und unkompliziert untergebracht werden kann. Nicht nur für die vielen Arzt- und Therapietermine, auch um gemeinsam kleine Ausflüge zu machen oder Verwandte und Freunde besuchen zu können. Weil ihre eigenen finanziellen Mittel für eine solche Anschaffung bei weitem nicht ausreichen, hat Nico’s Mutter um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet 23.000 Euro für die Anschaffung eines behindertengerecht umgebauten Caddys. 16.200 Euro davon sind eine Spende von Horst und Monika Siewecke, die anlässlich ihrer Hochzeit auf Geschenke verzichtet und stattdessen um eine Spende für Aktion Kinderträume gebeten haben.

Im Namen von Nico und seiner Mutter herzlichen Dank an das Ehepaar Sieweke und ihre Hochzeitsgäste.

Video