Unterstützung beim Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs für die Mutter von Max P.

Max, 6, leidet seit seiner Geburt u.a. an einer beidseitigen Lähmung der mimischen Gesichtsmuskulatur (Möbius-Syndrom) und der linken Gesichtshälfte sowie beider Augenmuskeln. Demzufolge kann er seine Augen nur geringfügig bewegen und nicht ganz schließen. Er ist stark weitsichtig und schielt. Durch eine Nervenlähmung ist ein Zwerchfellhochstand entstanden, wodurch seine Lunge stark beeinträchtigt wird. Noch hinzugekommen sind Asthma und eine Hausstaubmilbenallergie sowie mehrere Lebensmittelallergien und Neurodermitis. Als er auf die Welt kam hatte er zudem ausgeprägte Klumpfüße. Diese Fehlstellung konnte durch eine Operation und eine noch andauernde Therapie inzwischen korrigiert werden und er kann seit einigen Monaten kurze Strecken laufen. Aufgrund fehlender Körperspannung hat sich aber eine starke Skoliose (Verkrümmung der Wirbelsäule) entwickelt, die jetzt durch ein festes Korsett korrigiert werden soll.

Max ist auf dem Entwicklungsstand eines 15 Monate alten Kindes und lebt sehr oft in einer eigenen Welt. Er kann nicht reden, alleine essen und trinken. Er kennt keine Gefahren und hat auch teilweise kein Schmerzempfinden. Nun soll er auch auf Autismus getestet werden.

Die Familie wünscht sich dringend ein behindertengerechtes Auto. Leider übersteigt die Anschaffung die finanziellen Mittel der alleinerziehenden Mutter, deshalb sie um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume beteiligt sich mit EUR 2.000,00.