Ein behindertengerechtes Auto für die Mutter von Laura M.

Laura ist 17 Jahre alt und mehrfach schwerstbehindert. Sie kam als Frühchen zur Welt, war aber kerngesund. Mit sieben Wochen erhielt sie die Tuberkuloseimpfung und dann war nichts mehr wie zuvor. Bereits am Tag danach hatte sie fünf Atemstillstände, in den nächsten Monaten kamen mindestens 15 Hirnkrämpfe täglich hinzu. Es folgten zahlreiche Krankenhausaufenthalte in ganz Deutschland und immer neue Medikamente, doch Laura galt als nicht einstellbar. Die ersten acht Lebensjahre verbrachte sie kaum zu Hause. Dann wurde ein Medikament probiert, das bis dahin bundesweit nur als Kurzzeitmedikament verwandt wurde, aber nicht in der Kombination mit anderen Medikamenten. Dieses Präparat nimmt Laura noch heute und leidet heute nur noch selten unter Krämpfen. Sie kann nicht gehen, selbstständig essen und trinken und bedarf einer ständigen Unterstützung. Mittlerweile kann sie einige Worte sprechen.

Ihre alleinerziehende Mutter pflegt sie rund um die Uhr. Der Vater verstarb aufgrund einer allergischen Reaktion auf ein Medikament bereits vor ihrer Geburt. Leider verfügt die kleine Familie nicht über behindertengerechtes Auto. Da es inzwischen kaum mehr unmöglich ist, Laura in den vorhandenen Wagen zu heben, wünscht sich ihre Mutter sehnlichst ein entsprechendes Fahrzeug und hat um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume übergibt einen behindertengerechten VW Caddy im Wert von EUR 21.300,00. Davon stammen EUR 3.000,00 von einer Spende der Firma Oevermann.

Aktion Kinderträume dankt der Firma Oevermann für die erneute großzügige Spende.