Unterstützung beim Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs für die Eltern von Nicolas J.

Nicolas ist 7 und kam zunächst gesund auf die Welt. Er entwickelte sich völlig normal, krabbelte mit einem Jahr und begann mit 14 Monaten zu laufen. Dann wurde eine leichte Entwicklungsverzögerung, hauptsächlich sprachlich und feinmotorisch, festgestellt. Aus diesem Grund folgten im zweiten Lebensjahr einige Untersuchungen, bei denen in einem EEG Auffälligkeiten festgestellt wurden. Weitere Untersuchungen blieben jedoch unauffällig. Die Ärzte erklärten, dass Nicolas zwar Auffälligkeiten im EEG aufweise, es aber keine Epilepsie sei. Doch im November 2007 erlitt Nicolas erste große Anfälle. Um ihn optimal mit Medikamenten einstellen zu können, folgten zahlreiche Aufenthalte in verschiedenen Krankenhäusern. Nach vielen Aufs und Abs wurde nach Jahren ein Medikament gefunden, das die Anfälle unter Kontrolle bringt. Nicolas ist zwar nicht anfallsfrei, jedoch vergehen oft Wochen ohne Anfälle. Seit September 2011 besucht Nicolas die integrative Klasse einer Schule, was ihm sehr gut gefällt.

Nicolas lebt zusammen mit den Eltern und seiner großen Schwester Marie-Christin. Leider ist das Familienauto nicht behindertengerecht. Da Nicolas im Rollstuhl sitzt, muss er mehrmals täglich ins und aus dem Auto gehoben werden, was wird aufgrund seiner Größe und des Gewichts immer beschwerlicher wird. Deshalb wünschen sich die Eltern ein behindertengerechtes Fahrzeug. Weil sie die Anschaffung ohne fremde Hilfe nicht finanzieren können, haben sie um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 2.000,00.