Unterstützung beim Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs für die alleinerziehende Mutter von Jeremias

Jeremias, 15, kam scheinbar gesund zur Welt und entwickelte sich anfänglich völlig normal. Als er zu laufen begann, bemerkte die Mutter jedoch, dass er nur auf dem Vorderfuß lief und weder hüpfen noch rennen konnte. In der Hoffnung auf Hilfe besuchte sie zahlreiche verschiedene Ärzte. Mit 4 Jahren wurde Jeremias eine Physiotherapie verschrieben, um seine verkürzten Sehnen zu dehnen. Sein Gleichgewicht wurde daraufhin besser und er entdeckte Judo für sich. Mit großer Begeisterung war er dabei, beendete das aber 2007, weil er mit den anderen Kindern nicht mehr mithalten konnte. 2008 sollten seine Achillessehnen operativ verlängert werden. Im Verlauf dessen erfuhr seine Mutter, dass Jeremias unter einem spinalen Muskelschwund leidet, Typ III (ein Muskelschwund, der durch einen fortschreitenden Untergang von motorischen Nervenzellen im Vorderhorn des Rückenmarks verursacht wird). Mittlerweile ist er vollständig auf einen Rollstuhl angewiesen. Er besucht eine Schule für körperbehinderte Kinder und Jugendliche.

Jeremias lebt zusammen mit seiner Mutter und seiner älteren Schwester, die glücklicherweise gesund ist. Leider ist das Familienauto sehr klein und nicht behindertengerecht, Jeremias muss immer in und aus dem Auto gehoben und der Rollstuhl demontiert im Kofferraum verstaut werden. Weil dies immer beschwerlicher wird, wünschen sie sich ein behindertengerechtes Fahrzeug und da ihre finanziellen Mittel für eine solche Anschaffung nicht ausreichen, hat die Mutter um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 1.500,00.