Ein Reha-Hund für Maurice

Maurice, 6, ist mehrfach behindert und leidet unter einer tief greifender Entwicklungsstörung und schwerer Epilepsie. Nachdem die Anfälle immer intensiver und lebensbedrohlicher geworden sind, werden die Eltern seit kurzem durch eine Krankenschwester unterstützt.

Maurice lebt zusammen mit seinen Eltern und zwei Geschwistern, die glücklicherweise gesund sind. Auf der Messe „REHAB 2013“ sind die Eltern auf den Verein „Rehahunde Deutschland e.V.“ aufmerksam geworden. Ein Rehahund „riecht“ einen nahenden Anfall und würde die Eltern sogar nachts wecken. Da die Eltern die Ausbildung eines Therapiehundes ohne Unterstützung nicht finanzieren können, haben sie um Hilfe gebeten.

Aktion Kinderträume übernimmt die Kosten in Höhe von EUR 25.000,00. Davon stammen EUR 10.000,00 von der Weihnachtsaktion der Firma ROGON. Die restlichen EUR 15.000,00 stammen von der weihnachtlichen Spendenaktion der Unternehmensgruppe Tönnies.