Mehr Mobilität für Julia

Die kleine 11-jährige Julia aus Glinde leidet am atypischen Rett-Syndrom. Dabei handelt es sich um einen genetischen Defekt auf dem X-Chromosom. Die Folge: Julia kann nur lautieren und ist geistig wie körperlich auf dem Entwicklungsstand eines Babys und benötigt entsprechend viel Hilfe.

Julia sitzt aufgrund ihrer schweren Erkrankung im Rollstuhl und ist daher bei Ortswechseln ihrer alleinerziehenden Mutter auf eine Beförderung im Auto angewiesen. Aufgrund des Krankheitsbildes sind häufige Besuche beim Kinderarzt und in verschiedenen Kliniken Normalität. Nicht auszudenken, wenn der fahrbare Untersatz mal streikt. Doch genau das ist der kleinen Familie unlängst passiert: Reparaturen waren notwendig, die von der Mutter finanziell nicht getragen werden konnten.

Zusammen mit anderen Spendern half Aktion Kinderträume (mit EUR 5.000,00) schnell und unbürokratisch: Julias Mutter erhielt einen neuen fahrbaren Untersatz.

Nachtrag aus Februar 2010: Hurra, unser Auto ist da!

So fängt das Jahr gut an: Julias Mutter hat uns davon berichtet, dass das neue behindertengerechte Fahrzeug angekommen ist. Zwei ganze Stunden hat die Einweisung in die vielen Funktionen des Autos und der enthaltenen Bühne gedauert. Danach gab es erst einmal für alle Beteiligten eine Tasse Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Während dessen wurde Julia liebevoll von einer Betreuerin des Vereins "Nestwärme" umhegt.

Die Freude über die neue Mobilität war bei Julia und ihrer Mutter so groß, dass die beiden am Nachmittag alle Freunde und tatkräftigen Helfer zu einer kleinen Feier eingeladen haben.