Ein Rehahund für Anton Z.

Anton ist 11 Jahre alt und leidet am Cohen-Syndrom. Er ist geistig behindert und kann nur sehr schlecht sprechen, das größte Problem ist jedoch seine Sehkraft. Vor zwei Jahren stellten die Ärzte am linken Auge einen grauen Star fest, der in einer Routineoperation behoben werden sollte. Dabei kam es zu einer Netzhautablösung. Es folgten acht weitere Operationen mit dem Versuch, die Netzhaut wieder anzulegen und so einen Rest des Sehvermögens wiederherzustellen. Leider konnte das Auge nicht gerettet werden, er ist linksseitig blind. Ein weiteres Problem ist, dass er häufig plötzlich aufspringt und weit ausholende Bewegungen mit dem Oberkörper macht. Dabei hat er sich schon häufiger verletzt, weil er mit großer Wucht mit dem Kopf angestoßen ist. Trotz seiner Behinderung ist er ein freundlicher und liebenswerter Junge, unternehmungslustig und hat viel Spaß.

Anton lebt zusammen mit seinen Eltern und seinen beiden Geschwistern, die glücklicherweise gesund sind. Da es ihm völlig an Gefahrenbewusstsein mangelt, wünschen sich die Eltern einen Rehahund für ihn. Er konnte bereits Erfahrungen damit machen. In der Gegenwart eines solchen Hundes entspannt er sich und ist glücklich. Der Hund könnte ihm helfen, sich draußen sicher zu bewegen und ihn auch davor schützen z.B. einfach auf die Straße zu laufen. Weil die Ausbildung eines Rehahundes sehr kostspielig ist, haben die Eltern um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 500,00.