Ein Rehahund für Julian und Greta S.

Julian, 7, kam zunächst gesund auf die Welt, ist aber nach einer Zytomegalie (Herpesinfektion) in den ersten Lebensmonaten, heute mehrfach behindert. Er kann weder alleine sitzen noch laufen, nicht essen oder trinken und ist in allen Bereichen auf Unterstützung angewiesen. Seine Schwester Greta, 4, wurde ebenfalls vollkommen gesund geboren, erlitt aber mit fünf Wochen einen Atemstillstand. Die Eltern konnten sie reanimieren, doch der Sauerstoffmangel hat Spuren hinterlassen. Greta ist stark mehrfach behindert. Sie kann nicht sitzen, laufen, stehen oder sprechen und kann weder alleine essen noch trinken. Auch sie braucht ständig Unterstützung. Außerdem haben beide Kinder ein verzögertes Sehvermögen und dadurch Koordinationsstörungen.

Julian und Greta leben zusammen mit ihren Eltern. Der Vater geht in Vollzeit arbeiten, die Mutter pflegt die beiden. Während einer Rehabilitationsmaßnahme mit Rehahunden konnten die Eltern beobachten, wie glücklich Julian und Greta waren und dass der Hund die Kinder dazu animierte, gezielt zu ihm zu kommen, ihn zu greifen und zu schmusen. Deshalb möchten die Eltern einen Rehahund ausbilden lassen und weil das sehr kostenintensiv ist, haben sie um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 2.500,00.