Mircos Mutter bittet um Hilfe

Mirco ist das jüngste von fünf Kindern. Weil die Geburt zu spät eingeleitet wurde, kam er mit schweren Behinderungen auf die Welt. Mirco ist blind, kann nicht sprechen, nicht sitzen, nicht gehen und auch nicht selbstständig essen. Er leidet unter einer Tetraspastik und einem Hyrocephalus (Wasserkopf), allein deswegen wurde er schon 20mal operiert.

Der inzwischen 15-jährige ist in seiner geistigen Entwicklung weit zurückgeblieben, aber immer freundlich und aufgeschlossen. Er spielt und lacht gerne und ist am liebsten draußen.

Seine Mutter, die nach ihrer Scheidung einen neuen Lebensgefährten gefunden hat, kümmert sich rund um die Uhr um Mirco, liebevoll unterstützt von ihrem neuen Partner. Ihr größter Wunsch ist ein behindertengerechtes Fahrzeug, um mit Mirco und der ganzen Familie leichter unterwegs sein und etwas gemeinsam unternehmen zu können.

Aktion Kinderträume hat EUR 1.500,00 gespendet und so zusammen mit anderen Stiftungen und Vereinen dazu beigetragen, dass noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest das neue Auto in Empfang genommen werden konnte.

Die Überraschung: Schon vor Weihnachten war fast das gesamte Geld beisammen, so dass die Familie das Auto mit sehr großer Wahrscheinlichkeit unter dem Weihnachtsbaum stehen hat.