Unterstützung bei der Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeugs für Chantal´s allein erziehende Mutter

Chantal, 10, kam als Frühchen mit angeblichem Sauerstoffmangel zur Welt. Bereits drei Wochen später stand fest, dass ihr Gehirn stark in Mitleidenschaft gezogen war. Die Mutter begann viermal wöchentlich mit der empfohlenen Vojta Therapie. Da Chantal auch geistig abwesend wirkte, ging sie zeitgleich mit ihr zu einem Osteophaten zur Cranio Sacral Therapie (aktiviert die Selbstheilung im Gehirn) und zu einer Schwimmtherapie. Nach drei Monaten schienen die Therapien zu wirken, ihre Augen waren nicht mehr so leer und sie lachte zum ersten Mal. Sie schien endlich in der Welt angekommen zu sein. Therapien, Operationen und Reha bestimmten von da an das Leben der Familie.

Die Meinung der Ärzte war, dass es aussichtslos sei, doch die Mutter gab nicht auf. Durch die Vojta Therapie wurden Chantals Hände gerader. Insbesondere die linke Hand, sie kann damit essen, mit dem Laptop umgehen und schreiben und sie hat gelernt, selbstständig auf Petö-Möbeln zu sitzen. Nach mehreren OP’s konnte die Hüfte so gerichtet werden, dass sie nach Rehas und täglichem Training mit acht Jahren die ersten Schritte allein am Gehtrainer machte.

Chantal lebt seit der Trennung der Eltern zusammen mit ihrer allein erziehenden Mutter und ihren zwei größeren Brüdern. Ihre Mutter hat um Unterstützung gebeten, weil das Familienauto bereits alt und kaputt ist und nicht mehr durch den TÜV kommen wird.

Aktion Kinderträume spendet EUR 1.000,00 für die Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeuges.