Ein behindertengerechtes Auto für Pascal´s Eltern

Pascal, 9, kam vollkommen gesund zur Welt, doch im Alter von 4 Jahren fiel den Eltern auf, dass er nicht wie die Anderen im Kindergarten weiterentwickelte und Dinge, die er bisher beherrschte, ihm sehr schwer fielen. Daraufhin erhielt er eine Ergo- und Physiotherapie und wurde logopädisch betreut. Nachdem die Therapien keinerlei Fortschritte brachten, folgte eine augenärztliche Untersuchung. Dort wurde eine extreme Weitsichtigkeit festgestellt und er bekam eine Brille. Auch dies brachte keine Besserung. Er wurde dann in einer Sehschule vorgestellt und dort diagnostiziert, dass der Sehnerv beschädigt war. Da dies oft in Zusammenhang mit einer neurologischen Erkrankung steht, kam er in die Kinderneurologie. Dort stellten die Ärzte nach mehreren Untersuchungen eine Neuronale Ceroidlipofuscinose (Stoffwechselstörung) fest, bei der nach und nach alle Nervenzellen absterben und alle erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten wieder verlernt werden.

Pascal leidet an der Form NCL5 und ist das einzige Kind in Deutschland mit dieser Diagnose. Innerhalb eines Jahres ist er erblindet und seine Sprachfähigkeit nimmt auch immer mehr ab. Er hat täglich epileptische Anfälle und kann nur mit Unterstützung noch ein paar Schritte laufen. Sonst ist er auf einen Rollstuhl angewiesen. Dennoch ist Pascal ein lebenslustiges und unternehmungsfreudiges Kind.

Pascal lebt zusammen mit seinen Eltern. Leider besitzen sie kein behindertengerechtes Fahrzeug. Aufgrund seiner Größe und des Gewichts ist es immer schwieriger, ihn ins Auto zu heben. Deshalb wünscht sich die Familie dringend ein behindertengerechtes Auto. Weil die Anschaffung ihre finanziellen Möglichkeiten übersteigt, haben sie um Unterstützung gebeten.

Aktion Kinderträume übergibt ein behindertengerechtes Auto im Wert von EUR 23.000,00, einen Teil der Summe kommt von Klaus Daccache, der anlässlich seines runden Geburtstages auf persönliche Präsente verzichtet und stattdessen um einen Spende an Aktion Kinderträume gebeten hat. Der Rest stammt von der weihnachtlichen Spende der Firma Tönnies.

Video