Unterstützung beim Autokauf für die allein erziehende Mutter von Ben

Ben, 8, kam mit dem Lesch-Nyhan-Syndrom (Stoffwechselerkrankung in Folge eines Gendefekts) zur Welt mit der Folge, dass er kaum sprechen, nicht laufen und sitzen konnte. Im Februar 2014 fand die Mutter ihn bewusstlos im Bett. Er wurde intubiert und kam auf eine Intensivstation. Eine Computertomographie blieb leider ohne Befund, aber nach drei Tagen im Koma wurde festgestellt, dass durch den stattgefundenen Sauerstoffmangel eine Hirnschwellung entstanden war. Er wurde per Hubschrauber in ein anderes Krankenhaus gebracht, um dort durch eine Bohrung den Hirndruck zu vermindern. Nach der OP sah es für Ben sehr schlecht aus, er erholte sich jedoch, war aber weiter komatös. Es folgten weitere Operationen. Die Ärzte vermuteten, dass er zu 70% ein Wachkoma-Patient bleiben würde. Inzwischen hat er sich aber soweit erholt, dass von Wachkoma keine Rede mehr sein kann. Er fixiert, lacht wieder viel, kann mit ja und nein antworten und ist soweit stabil. Infolge der Hirnschäden leidet er aber an myoklonischen Krämpfen und unter Epilepsie, die medikamentös eingestellt wurde.

Seit der Trennung der Eltern lebt Ben bei seiner allein erziehenden Mutter und seinem großen Bruder, der glücklicherweise gesund ist. Leider ist das Auto der Familie nicht behindertengerecht. Da ein solches Fahrzeug dringend benötigt wird und die Mutter die Anschaffung ohne Unterstützung nicht finanzieren kann, hat sie um Hilfe gebeten.

Aktion Kinderträume spendet EUR 2.000,00.