Aktion Kinderträume beteiligt sich an Kosten für Henrys Ambulanzflug

Die 5-köpfige Familie befand sich im Urlaub in Alicante Spanien, als der 14-jährige Sohn Henry anfänglich über Halsschmerzen klagte und sein Gesundheitszustand sich schlagartig verschlechterte. Im Hospital in Alicante wurde dann eine akute lymphatische Leukämie mit Hyperleukozytose und Leberdysfunktion diagnostiziert und auf der dortigen Intensivstation wurde die Erstversorgung übernommen. Der medizinische Rücktransport nach Deutschland war zwingend erforderlich, um spezifische kinderonkologische Maßnahmen in einer entsprechenden Spezialklink durchzuführen. Auch aus psychologischer Sicht war es sehr wichtig, dass Henry sich in einem vertrauten sozialen Umfeld befindet und keine zusätzlichen, sprachlichen und emotionalen Hindernisse zu bewältigen hat.

Der Familie war es nicht möglich die Kosten in Höhe von EUR 16.500,00 für einen Ambulanzflug selbst zu tragen. Daher hat sich Henrys Mutter an eine Freundin gewendet, die wiederum mit Aktion Kinderträume Kontakt aufnahm und um finanzielle und organisatorische Unterstützung beim Rücktransport gebeten hat.
Die Freundin der Mutter hat kurzer Hand einen Spendenaufruf (bei Freunden, Familie und Firmen aus der Umgebung) gestartet und insgesamt EUR 10.500,00 an Spenden gesammelt.

Schließlich stabilisierten sich Henrys Werte und der Ambulanzflug von Alicante nach Paderborn konnte am 02.08.2022 von der FAI durchgeführt werden. An Bord befanden sich neben Henry und seiner Mutter ein Flugarzt und ein Rettungsassistent, um Henry während des fast 3-stündigen Flugs bestmöglich versorgen zu können. Die Bodenambulanz nahm Henry am Flughafen Paderborn in Empfang und übergab ihn dem Evangelischen Klinikum Bethel Gilead I Bereich Kinder- und Jugendmedizin, Onkologie.

Aktion Kinderträume übernimmt die verbliebenen Kosten für Henrys Ambulanzflug in Höhe von EUR 6.000,00.